Aug 29, 2019

Gewaltschutzkoordinator (m/w/d) in der Flüchtlingsunterbringung

  • Regierung der Oberpfalz
  • Regensburg, Deutschland
Vollzeit Dienstleistungen Psychologie / Pädagogik Sonstiger Job

Job Beschreibung

Die Regierung der Oberpfalz sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich der Anschlussunterbringung von geflüchteten Personen des Sachgebietes 14.2 „Unterbringung und Verteilung von Flüchtlingen, Integration“ einen

 

Gewaltschutzkoordinator (m/w/d) in der Flüchtlingsunterbringung

 

 

Einsatzort ist schwerpunktmäßig eine Gemeinschaftsunterkunft in Regensburg. Eine Ausweitung der Tätigkeit auf weitere Unterkünfte in der Oberpfalz ist angedacht.

Der Kernbereich der Tätigkeit ist die Weiterentwicklung des einrichtungsinternen Schutzkonzeptes gemäß dem „Bayerischen Schutzkonzept der Unterbringungsverwaltung zur Prävention von Gewalt“ und den durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) erarbeiteten „Mindeststandards zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“ in enger Abstimmung mit der Unterkunftsleitung sowie dessen Umsetzung und Monitoring.

 

Zum Aufgabengebiet gehören u. a.:

  • regelmäßiges Überarbeiten der einrichtungsinternen Risiko- und Gefährdungsanalyse und regelmäßige Bestandsaufnahme der Bedarfe der Schutzbedürftigen in der Unterkunft
  • Weiterentwicklung des einrichtungsinternen Schutzkonzeptes in Kooperation mit der Unterkunftsleitung
  • Sensibilisierung des Personals der Gemeinschaftsunterkünfte für das Thema Gewaltschutz
  • Netzwerkarbeit und Betreuung/Aufbau von Kooperationen mit lokalen Fachstellen
  • Beratung von weiteren Einrichtungen in der Oberpfalz zur Entwicklung von Schutzkonzepten, insbesondere Leitung einer bestehenden Arbeitsgruppe
  • Ansprechpartner für Personal und Geflüchtete zum Thema Gewalt/Gewaltschutz

 

 

Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes Studium zum/zur Sozialarbeiter/Sozialarbeiterin bzw. Sozialpädagogen/Sozialpädagogin
  • oder vergleichbare Qualifikation mit mindestens zweijähriger einschlägiger Berufserfahrung
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Kommunikations- und Vernetzungskompetenz
  • Fähigkeit zur Analyse und Ableitung von Maßnahmen
  • Organisationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Bereitschaft, Eigeninitiative zu ergreifen
  • gute Kenntnisse in den Standard-EDV-Anwendungen (MS-Office), u.a. EXCEL-Kenntnisse
  • Bereitschaft sich in fachspezifische Anwendungen (z.B. iMVS) einzuarbeiten
  • Engagement, Belastbarkeit und Flexibilität
  • Englischkenntnisse und/oder Kenntnisse in anderen Sprachen

 

Wünschenswert sind:

  • Erfahrung in der Arbeit mit traumatisierten Personen und im Krisenmanagement
  • Erfahrungen im Asylbereich
  • Grundkenntnisse in partizipativem Monitoring
  • Kenntnisse in den einschlägigen Verwaltungs- und Rechtsvorschriften
  •  

Wir bieten:

  • einen interessanten, abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Arbeitsplatz in Regensburg
  • tarifgerechte Bezahlung entsprechend des Tarifvertrages der Länder (TV-L)
  • alle Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes
  • Jobticket
  • ein zunächst auf 1 Jahr befristetes Arbeitsverhältnis mit der Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr bei entsprechender Eignung

 

Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig, sofern durch Job-Sharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgabe gesichert ist.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt (bitte geben Sie die Schwerbehinderung/Gleichstellung im Anschreiben oder Lebenslauf an und fügen Sie einen Nachweis bei).

Die Gleichstellung aller Bewerberinnen und Bewerber ist für uns selbstverständlich.

 

Es handelt sich um eine Befristung nach § 14 Abs. 2 TzBfG. Aus diesem Grund können Bewerberinnen und Bewerber, die eine Vorbeschäftigung zum Freistaat Bayern haben, nicht berücksichtigt werden.

 

Interessentinnen und Interessenten bitten wir, ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens 17.09.2019 unter dem Stichwort „Gewaltschutzkoordinator (m/w/d)“ vorzugsweise per E-Mail im PDF-Format an Bewerbungen@reg-opf.bayern.de zu senden. Bewerbungen per Post richten Sie bitte an die Regierung der Oberpfalz, Sachgebiet Z 2.12, z. H. Herrn Engelhard, Emmeramsplatz 8, 93047 Regensburg.

 

Ansprechpartner bei der Regierung der Oberpfalz sind für fachliche Fragen Frau Vischer, Tel. 0941/5680-3227, und Frau Seebauer, Tel. 0941/5680-3226, und für personalrechtliche Fragen Herr Engelhard, Tel. 0941/5680-1136.

 

Wichtig für Bewerbungen per Post: Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Dokumente ein, da die Unterlagen nach Abschluss der Bewerberauswahl nicht zurückgegeben werden.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungs-verfahrens erteilen.

 

Stellenbeschreibung als PDF


Jetzt bewerben